Hallenkorbballmeisterschaft Herren

12. Februar 2006 / Korbball STV

Roggwil 1:

Die erste Mannschaft von Roggwil bestritt den Winter in der Kategorie B, wo man nach sieben Runden auf einem Aufstiegsplatz stand. Doch der Aufstieg war noch lange nicht sicher. An der Schlussrunde musste man zuerst noch gegen das viertplatzierte Frauenbrunnen und das erstplatzierte Melchnau spielen. Ein Blick auf die Tabelle zeigt wie spannend die Ausgangslage ist. 1. Melchnau 23 Punkte 2. Roggwil 14 Punkte 3. Madiswil 3 14 Punkte
4. Frauenbrunnen 13 Punkte. Im ersten Spiel stand es nach einem hektischen Spiel 4 zu 2 für die Roggwiler doch durch kleine Unkonzentriertheiten kehrten die Melchnauer das Spiel schnell mal und es stand 5 zu 4 zuungunsten der Roggwiler, doch geschlagen gaben sie sich noch lange nicht es wurde versucht das Spiel zu kehren doch die Melchnauer waren einfach Stärker und gewannen mit 9 zu 4 Körben. Das letzte Saison Spiel gegen Frauenbrunnen wurde zum Entscheidenden Spiel, bei einem Sieg spielen die Mannen vom ersten Team in der Kategorie A bei einer Niederlage müsste man in der nächsten Saison wieder im B spielen. So gingen die Roggwiler voll motiviert in dieses Spiel. Es stand schnell mal 2 zu 1 für Frauenbrunnen, Der Roggwiler Korb wurde mittels Penalty erzielt. Doch die Jungs gaben nicht auf wenigspäter konnte das 2 zu 2 erzielt werden und alles stand wieder Offen. Doch bis zur Pause ging der Ball noch zweimal durch den Roggwiler Korb was ein Pausenstand von 4 zu 2 Zähler zugunsten von Frauenbrunnen bedeutete. Nach der Pause stand dann 5 zu 3. Dann mussten die Roggwiler zwei Minuten zu viert agieren was relativ gut ging. Man kam noch auf 4 zu 5 ran doch die Fraubrunnener konnten wieder den alten Vorsprung von 2 Körben herstellen. Schlussresultat war schlussendlich 5 zu 7 in einem leicht gehässigem Spiel. So wurden die Hoffnungen für den Aufstieg begraben. Auch wenn der Aufstieg nicht gelang und nach kurzer Traurigkeit, waren die Eins Spieler wieder froh und munter und im nächsten Jahr wird es bestimmt reichen.

Roggwil 2:

Die zweite Roggwiler Mannschaft spielte in der Kategorie C1 wo man in 14 Spiele 19 Punkte holte was der 2. Platz und die Teilnahme an der Aufstiegsrunde bedeutete. Der Modus in der Kategorie C ist so ausgelegt das man in zwei Gruppen à 8 Mannschaften spielt, wo sich die 2 ersten pro Gruppe für die Aufstiegsspiele in die Kategorie B qualifizierten. Neben Roggwil qualifizierten sich aus der Kategorie C1 Lotzwil 2 und aus der Kategorie C2 Bätterkinden 2 und Bipp 3. Jede Mannschaft spielt gegen jede und die ersten zwei werden nächsten Winter in der Kategorie B Spielberechtigt sein. Im ersten Spiel trat man gegen Lotzwil 2 an. In einem hartumkämpften Spiel siegte man mit 6 zu 5 Körben und hielt somit die Aufstiegschancen intakt. Im zweiten Spiel verlor man gegen Bätterkinden 2 mit 5 zu 8. Im dritten Spiel gewann man gegen Bipp 3 mit 7 zu 4. Was zufolge hatte das Bipp 3, Bätterkinden 2 und die Roggwiler je 4 Zähler hatten. Da aber nur zwei Mannschaften aufstiegsberechtigt sind, gab es noch unter den drei Mannschaften ein Entscheidungspenaltyschiessen. Roggwil gewann gegen Bipp verlor aber gegen Bätterkinden, da aber Bätterkinden gegen Bipp verlor Stand es wieder, wie konnte es anders sein, Unentschieden. Im Klartext es gab nochmals ein Entscheidungspenaltyschiessen. Also Hitchcock Pur. Im zweiten Duell gegen Bipp schaute für die Roggwiler Boys nur ein Unentschieden heraus gegen Bätterkinden verlor man wieder. So reichte es nur zum „undankbaren“ dritten Rang, was soviel heisst, dass das Zwei im nächsten Jahr wieder im C spielen wird.

Roggwil 3:

Das dritte Team von Roggwil, spielte in der diesjährigen Winterkorbballsaison in der Kategorie D. Wo man in 12 Spiele 20 Punkte holte und somit diese Kategorie dominierte und sich ohne Probleme für die Aufstiegsspiele qualifizierte, die an der Schlussrunde in Roggwil ausgetragen werden. Das Kader das vorwiegend aus jüngeren Spielern und dem Routinier und Captain Michael Huber besteht strebt an der Schlussrunde den Gruppensieg an, was gleich zu bedeuten wäre mit der Teilnahme am Supercup. An der Schlussrunde nehmen die fünf ersten der Meisterschaft teil, die je einmal gegeneinander Antreten und die ersten vier Mannschaften sind Aufstiegsberechtigt. Die Mannschaft besammelte sich um 13.00 Uhr in der Turnhalle um sich anschliessend Einzuspielen. Und die erste erfreuliche Nachricht aus Roggwiler Sicht kam schon. Der Aufstieg war schon sicher bevor überhaupt ein Spiel ausgetragen wurde, denn Zollbrück musste mangels Spielern forfait geben und traten nicht an. Das erste Spiel gegen Schwarzhäusern endete nach einem Hartumkämpften Spiel mit 5 zu 5. Man hätte es in den Händen gehabt das Spiel zu entscheiden verschoss man doch 2 Penaltys. Gegen Trubschachen gewann man Souverän und Diskussionslos mit 4 zu 1, obwohl Trubschachen noch 1 zu 0 führte doch dann drehten die jungen wilden von Roggwil noch das Spiel. Im letzten Spiel gab man noch den Gruppensieg aus den Händen, indem man gegen Buchsi verrlor. So belegte man am Schluss den zweiten Rang.

Kommentar verfassen

X
%d Bloggern gefällt das: