Schweizer Final Leichtathletik-Mannschafts-Mehrkampf (LMM)

5. September 2005 / Leichtathletik

Bereits am Freitagabend standen die ersten 5 Arbeitswilligen in Aarau im Einsatz. Der STV als Organisator suchte nach hilfsbereiten Turnern um die Anlagen wettkampftauglich zu machen.

Am Samstagmorgen um 08 45 Uhr war die Besammlung von unsere Mixed Mannschaft. Stephan H, Martin G, Simon L, Vroni S, Sonja H und ich waren pünktlich und bereit zur Abfahrt.
Nach kurzer Anlagebesichtigung, absolvierten wir das Einlaufen der Aare entlang.
Wettkampfstart zum 5 Kampf war um: 10 50 Uhr mit dem 100 Meter Sprint. Unsere Resultate waren durchmischt! Einige waren mit ihren Leistungen zufrieden, andere hingegen kamen nicht an ihre Bestleistungen hin. So half das Team, sich gegenseitig zu motivieren. Die letzte Disziplin rückte immer näher, den von uns begehren 1000 Meter Lauf!?!
Startschuss um 15 50 Uhr…………….
und um 15:53:48 Uhr war auch für mich Wettkampfende!
Alle waren froh, den Wettkampf beendet zu haben und begossen dies mit Champagner. Anschliessend konnte uns niemand daran hindern, eine Abkühlung im gegenüberliegende Schwimmbad zu geniessen. Wir sausten die Rutschbahn hinunter und sprangen vom Fünfmeterbrett. Die Zeit verflog und so verpassten wir „fast“ die Rangverkündigung. Mit 12386 Punkten (8 Punkte hinter unserer Bestleistung) reichte es uns somit auf den hervorragenden 5. Rang!

Dies musste natürlich gefeiert werden und wir trainierten sogleich das gemütliche Beisammensein! Die Männer hatten noch eine Aufgabe, sie mussten das Zelt für die Übernachtung aufstellen. Nach ein paar Flaschen „Wasser“ und lustigem Geschwätz, war Vroni sicherlich froh, als sie im Zug nach Hause sass und von uns nicht mehr bevormundet wurde.

Nun erzähle ich aber nur Stichwortartig, wie wir den Abend erlebten:
Apero an der Margaritha-Bar, Essen im Spagethifactory, Barbera, Reggae Live Musik, Schlafen auf Pflastersteinen, Audi demontiert, Spielplatz mit Röhre, Übernachtung im Zelt bei der Rundbahn, 2 Polizeiautos mit Scheinwerfern, 2 Flaschen Wein vom Starter Thomas, im Ohr kraulen, Rückenschmerzen, Ziegenglöckchen und der Hahn der schon bald wieder krähte!

Am Sonntagmorgen früh um 06 Uhr, wurden wir nicht nur vom Hahn, sondern auch vom Natelwecker geweckt. Wir hatten uns auch für am Sonntag als Helfer gemeldet. Ein halbe Stunde später stand das Morgenessen in der Festwirtschaft bereit. Schon etliche Kampfrichter und das OK Team des STV`s waren bereits beim Essen. Uns wurden einige Aufträge erteilt, wie z.B: Hochsprunganlagen abdecken, Stühle für Kampfrichter bereitstellen, Kugeln aus dem Geräteraum holen etc. Danach brauchten wir unbedingt eine Pause um Karten zu spielen. Später ernannte sich Stegu zum Grillmeister! Und wir wurden zur Essensausgabe beauftragt. Der Metzger hatte 180 Mittagessen geliefert, nun mussten diese auf Teller angerichtet werden. Die Zeit verflog wie im Winde und um 14 30 Uhr kam unsere Ablösung. Für uns war Feierabend. Das OK Team bedankte sich herzlich bei uns für unseren „freiwilligen Einsatz“, sie hatten nämlich an jedem startenden Verein einen Brief geschickt, auf der Suche nach Helfern. TV Wald und wir waren die zwei einzigen Vereine die sich meldeten. Insgesamt haben sich mehr als 100 Teams mit rund 500 Athletinnen und Athleten in elf Kategorien für diesen LMM Final qualifiziert.

Die Rückreise war nicht ganz gewöhnlich, denn für Goofy gab es noch eine Überraschung. Bei Hegi`s auf dem Bauernhof war für Ihn ein Bräteln mit allen Leichtathleten organisiert worden, als Dankeschön für seine Leitung als LA-Chef. So konnten wir das amüsante Wochenende gemütlich ausklingen lassen.

Sandra Trachsel

Rangliste LMM Final

Kommentar verfassen

X
%d Bloggern gefällt das: