Gigathlon Teilnahmen // Kategorie

Archiv nach Kategorie
22 Feb

Foto folgt!

Vorname/Name: Michael Huber
Wohnort: Roggwil
Beruf: Schreiner
Liebstes Essen: Alles was nicht 08/15 ist
Liebstes Getränk: Shorley, Apfelsaft
Meine Musik: Nightwish
Liebste Hobbies: Turnen, Jassen, Reisen
mein Giga-Motto: Kameradschaft, Spass, Leistung und alles unfallfrei
sonstiges über mich: Fühle mich in Roggwil pudelwohl
16 Feb

Foto folgt!

Vorname/Name: Stefan Kurt
Wohnort: Wynou
Liebstes Essen: Rahmschnitzel
Liebstes Getränk: ein kühles Bier
Meine Musik: Von Carlo Brunner bis David Guetta
Liebste Hobbies: Korbball, Fussball, Velo, Reisen, Wandern und dr SCB
mein Giga-Motto: i wott 10 Kilo abnäh!
sonstiges über mich: Näbscht em Gigathlon hani no es zwöits Ziel.
I wott irgendeinisch mit em Velo ufe rot Platz in Moskau ifahre
14 Feb

Vorname/Name: Jürg Bachmann
Wohnort: Melchnau
Beruf: Zimmermann
Liebstes Essen: Hackbraten mit Knöpfli
Liebstes Getränk: Rivella
Meine Musik: Polo Hofer, AC/DC
Liebste Hobbies: Sport allgemein
mein Giga-Motto: Je steiler wiä geiler
sonstiges über mich: Training zurückgesteckt, die Familie geht (meistens) vor. Habe viele Pläne, doch die Tage sind zu kurz.
14 Feb

Foto folgt!

Vorname/Name: Dominique Kohler
Wohnort: Madiswil
Beruf: Fotofachfrau- Lehrling
Liebstes Essen: Mangosuppe, Gmüsewook
Liebstes Getränk: Tee
Meine Musik: chli auerlei
Liebste Hobbies: fotografiere,schwümme,läse,dusse spörtle
mein Giga-Motto: Chopf abe u schwümme:-)   u viuu fröid ha!!!
sonstiges über mich: i bi 1.63m chli, ha schuehrössi 38, …. ^^
08 Jan


Vorname/Name: Sändle Trachsel
Wohnort: Düre bi roth, ne nei, in Dürrenroth
Beruf: Dentalhygienikerin
Liebstes Essen: Fleisch, Fisch und Poulet
Liebstes Getränk: Tee, u mängisch ä Appizäuer oder ä Bacardi
Meine Musik: Country (Johnny Cash) and all other musicians from the USA 🙂
Liebste Hobbies: Turnverein (LA und Korbball), Biken, Berge, Basteln, Reisen, etc, d Wuche isch immer zchurz!!!
mein Giga-Motto: für mi ER gibe ig aues….
Chrampfe u Trainiere bis am Sunntig 3. Juli, när si 4 Wuche Erholig i de USA dranne 🙂 jupiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiii
sonstiges über mich: was i im Gusu ha, zieh i düre!!!

https://i1.wp.com/www.tvroggwil.ch/wp-content/uploads/2011/01/weisshorn feb 11.jpg?fit=768%2C1024
08 Jan

Vorname/Name: Stegu Huber
Wohnort: Mäuchnou
Beruf: Verkaufs Projektmanager
Liebstes Essen: Raclette (aus dem Wallis)
Liebstes Getränk: Rivella
Meine Musik: Bon Jovi / Züri West / Patent Ochsner
Liebste Hobbies: Sport, Sport, Sport
mein Giga-Motto: für mini Sie mache ig aues….
sonstiges über mich: ein Mann der Taten, Familie steht im Vordergrund, habe immer das letzte Wort ;-((, trotzdem eine typische Waage (probiere es immer allen recht zu machen…)

08 Jan

Foto folgt!

Vorname/Name: Stefan Loosli „Bohonos“
Wohnort: Roggwil
Beruf: Sorge derfür das dlüt chöi schisse, de Lädi oder sBousi wäsche u öpe a Schluck Wasser bechöme
Liebstes Essen: Chuttle mit Härtöpfustock
Liebstes Getränk: Minerau u mängisch ou äs Bier, zwöi…
Meine Musik: zum passende Zytpunkt die passendi Musig
Liebste Hobbies: Turnverein, Waudmutante und aus wo irgendwie mit Sport ztüe het…
mein Giga-Motto: ih möcht no d Gipfuchrüz gseh ufem Plain Morte u Gornergrat, bevor dasi verschwinde…
sonstiges über mich: schins bini im März 1985 ufdWäut cho, sider hani scho füu erläbt, aber amene Gigathlon hani no nie Teil gnoh, drum isches jetzt höchsti Zyt…
und eh, as Läbe oni Humor chanimir gar nid vorstöue…

04 Sep

Am 14. Juli 2007 um 18.48h abends war das Gigathlon-Abenteuer für uns fünf zu Ende. Überglücklich, aber müde nahmen wir die letzten Meter gemeinsam unter die Füsse und genossen den Einlauf ins Ziel unter der tobenden Menge. Wenn es einem da nicht kalt den Rücken hinunterläuft!

Hinter uns lagen 1’430 km gespickt mit anstrengenden und nicht zu unterschätzenden 26’000 Höhenmetern. Mit viel Freude, Erlebnissen und einigen Hoch und Tiefs wurde die Woche bestritten und am Schluss schaute für uns der 257. Platz aus 452 gestarteten Teams heraus. Total waren wir 76 Stunden und 38 Minuten unterwegs!

Optimal gelaufen ist eigentlich fast alles. So hatten wir nur 1 Defekt (Inline) zu melden, eine Magenverstimmung zu beklagen, einen abgebrochenen Innenrückspiegel beim Bus reparieren zu lassen und viele nasse Kleider zum trocknen. Die Stimmung im Team war super, obwohl bereits am Freitag unser Appenzeller leer getrunken war.

Und trotzdem gibt es immer wieder Erkenntnisse, die für weitere Gigathlon-Abenteuer berücksichtigt werden müssen: So war zum Beispiel am 1. Tag unsere Organisation sehr chaotisch, was dazu führte, dass im Ziel Kleider fehlten und ein Trikot liegen blieb, Teammitglieder zu spät in der Wechselzone eintrafen und wir den Zieleinlauf der Schlussläuferin verpassten. Dies korrigierten wir jedoch vom 2. Tag an, so dass anschliessend die Nachtessen auch gleich unsere Organisations-Sitzungen waren – entsprechend wurde es immer etwas später bis wir in die Schlafsäcke schlüpften.

Toll waren auch die vielen SMS, Zuschauer und Telefonanrufe die wir während der ganzen Woche erhielten. Dies hat uns riesig gefreut und zusätzlich motiviert. Zusammenfassend können wir sehr zufrieden sein mit dem Gigathlon und ich bin sicher, dass dies allen in schöner Erinnerung bleibt.

 

Stegu

X