DTV Roggwil // Kategorie

Archiv nach Kategorie
12 Jun

Am 30. Mai 2019 machte sich der Turnverein Roggwil mit 52 Turnerinnen und Turner auf nach Melchnau. Besammlung war um Punkt 06:00 Uhr am Bahnhof Roggwil-Dorf. Nach einer kurzen Ansprache ging es zu Fuss Richtung Langenthal. In Langenthal angekommen genehmigten sich die Ersten eine kleine Stärkung und auch das erste Bier oder die erste Flasche Wein durfte nicht fehlen. 🙂 Da ging es bereits weiter mit dem Zug nach Madiswil. Dort angekommen, machten wir uns zu Fuss auf Richtung Reisiswil. Der Weg war stotzig. Endlich im Restaurant «Traube» angekommen genehmigten sich die Turnerinnen und Turner Sandwiches, Gipfeli und Bierchen. Schon Bald ging es wieder los Richtung Melchnau. Kurz vor unserem Ziel genehmigten wir uns einen Absacker bei unserem langjährigen Turnkameraden Stephan Huber. Kurz vor 11:00 Uhr hissten wir unsere Turnerfahnen und marschierten zum Festgelände. Endlich in Melchnau angekommen teilte sich dann unsere Gruppe auf. Die einen zog es direkt in die Bar und die Anderen hingegen lauschten aufmerksam dem Turnergottesdienst. Alle feierten ausgelassen. Mit etwas Verspätung machten wir uns am Nachmittag auf den Heimweg. Jeder in seinem eigenen Tempo. Mit etwas mehr oder weniger Verzögerung trudelten dann auch die Letzen Turnerinnen und Turner im Restaurant Rössli ein.

Ein toller Tag ging vorbei. Alle sind gesund und munter nach Hause gekommen. Das Wetter war grossartig. Die Turnfahrt 2019 ist bereits Geschichte.

06 Jun

TV Roggwil am ETF 2019

Die Turnvereine Roggwil stehen vom Donnerstag, 13. Juni 2019 bis und mit am Sonntag, 23. Juni 2019 am ETF 2019 in Aarau im Einsatz. Im obenstehenden Dokument findest Du sämtliche Informationen zu unseren Wettkämpfen, Aktivitäten & wichtige Informationen im Überblick.

Wir wünschen allen Turnerinnen und Turnerinnen einen erfolgreichen und unfallfreien Wettkampf.

27 Mai

Gym zu Zweit: Gym-Cup Elgg
Am Samstag, 04. Mai zeigen Sandra Hochstrasser und Simon Hasler (TV Gelterkinden) ihre Gymnastik ohne Handgerät dem Publikum. Die Beiden trotzen dem garstigen Wetter (Windböen und 5 Grad). Mit der Gesamt-Note von 19.27 (9.57 und 9.70) gewinnen sie in der Kategorie 30+.

Gymnastik Kleinfeld: Frühlingsmeisterschaften in Kirchberg
Die Sieben „Beieli“ (fünf Turnerinnen und zwei Turner) begeistern am Sonntag, 19. Mai bei angenehmen Temperaturen die Zuschauer/innen. Mit einer Gesamt-Note von 18.72 (9.44 und 9.28) gewinnen sie in der Kategorie Gymnastik Kleinfeld Aktive! Wir sind mega Stolz auf unsere Leistungen!

Gym zu Zweit: Regionalturnfest in Obfelden
Samstag, 25. Mai: Das Regionalturnfest in Obfelden dient als Vorbereitung für das ETF in Aarau.
Das Programm mit dem unkonventionellen Handgerät zeigen Sandra Hochstrasser und Simon Hasler zum Letzten Mal. Mit einer Note von 8.90 waren sie zufrieden. Das Programm kam sehr gut an, den grossen Abzug gab’s im turnerischen Bereich.
Der Fokus liegt aber beim Programm ohne Handgerät. Die Vorführung gelingt super und mit der Note 9.72 werden sie entsprechend belohnt. Bei der Siegerehrung dürfen Sandra und Simon die Silbermedaille in der Sparte Gymnastik zu Zweit bei den Aktiven in Empfang nehmen!

Der Start in die Gymnastik-Saison 2019 ist somit mehr als geglückt.

05 Mai

Im Rekordtempo hatten wir dieses Jahr die ganze Infrastruktur aufgebaut, der schwarze Himmel verhiess nichts Gutes und wir wollten die Arbeiten noch im Trockenen erledigen. Als die ersten Sprinter/innen eintrafen, waren die Korbballteams schon seit drei Stunden am Spielen und die Festwirtschaft lief auch auf Hochtouren. Leider knackten wir dieses Jahr die magische 100er Teilnehmer-Marke nur ganz knapp nicht. Es blieben auffallend viele „Pfüderis“ Zuhause. Dafür konnten wir die ältesten Läufer/innen erstmals in je drei Serien einteilen. Das Niveau dieser beiden Kategorien stellte sich im Verlauf des Wettkampfes als sehr hochstehend heraus. Die Vorläufe endeten ohne Komplikationen, Stürze oder Verletzungen. Für das Pfüderirennen um 15:00 Uhr wurde im Spielplan extra eine viertelstündige Pause eingeplant, wir durften ein Korbballfeld von 40 Meter Länge für diesen Lauf benutzen. Die Finalläufe anschliessend waren sehr spannend und die Entscheidungen fielen zum Teil knapp aus.

Rangliste Sprint.Cup 2019

Nach dem Aufstieg im letzten Jahr durfte das Roggwiler Korbballteam heuer zum ersten Mal in der Nationalliga B starten. Uns bot sich sogleich die Gelegenheit, die erste Runde der Nationalliga A und B Meisterschaft in Roggwil durchzuführen. Diese nutzen wir dann auch und genossen somit Heimrecht. Um 10:30 begann unser NLB Abenteuer gegen den Absteiger aus der Nationalliga A, Hochwald-Gempen SO. Das aggressive Pressing des Gegners bereitete uns bei den widrigen und kalten Bedingungen Mühe und wir verloren unser erstes Spiel mit 5:12. Auch im zweiten Spiel gegen den anderen Absteiger aus der NLA, Nunningen aus dem Kanton Solothurn, ging es uns ähnlich. Wir konnten die teils guten Chancen nicht nutzen und verloren 6:10. Im letzten Spiel des Tages gegen das Team aus Eggethof TG waren zwei Schwächephasen des Korbballteam verantwortlich, dass man am Ende knapp mit 8:11 den Kürzeren zog. Zwischen den Spielen mussten immer wieder die Felder nachgezeichnet werden und so kam die Erholung zwischen den Spielen jeweils ein wenig zu kurz. Doch nun haben wir unsere ersten Eindrücke in der neuen Liga gesammelt und hoffen jetzt die ersten Punkte für die Meisterschaft einzufahren.

Quasi mit dem letzten Schlusspfiff im Korbball und Beginn der Rangverkündigung vom Sprint.Cup fing es richtig an zu regnen und später setzte auch noch der Schneefall ein. Der Wettergott – wohl ein Turner – war trotz der düsteren Prognosen auf unserer Seite gewesen. Vielen herzlichen Dank den Mitgliedern der Turnvereine für den super Einsatz!

17 Feb

Am Samstagmorgen trafen sich 8 muntere Turnerinnen um gemeinsam den Winter zu geniessen. Pünktlich um 08.15 Uhr fuhren wir los, Ziel war der Weissenstein.

Die eine Hälfte war ausgerüstet zum Winterwandern, die andere zum Schlitteln. Bei der Talstation der Weissenstein Seilbahn angekommen dann die Ernüchterung für die Schlittlerinnen. Das wunderbar schöne und milde Wetter setzte der Schlittelpiste dermassen zu, dass wir wohl den Schlitten mehr getragen hätten als auf im hinunter zu sausen. Nun gut, was jetzt?

Erstmal gemütlich auf dem Weissenstein einen Kaffee geniessen und einen neuen Plan schmieden war angesagt. Das hört sich einfacher an, als es war. Da sich das Hotel Weissenstein im Umbau befindet, wird auf der Aussichtsterrasse eine Art Imbisswagen bewirtschaftet. Leider wurde dessen Betrieb erst später am Vormittag aufgenommen… Nächste Option: das Seilbahn-Beitzli in der Bergstation. Überrascht vom grossen Besucheransturm (unsere Gruppe) um diese Zeit, dauerte das Zubereiten der Heissgetränke einen Moment.

Endlich ausgestatten mit allerlei koffeinhaltigen Getränken ging es zurück auf die Aussichtsterrasse. Herrlich dieser Ausblick!

Kurzerhand entschlossen sich die ehemaligen Schlittlerinnen sich den Wandervögeln anzuschliessen. Gemeinsam ging es dann auf in Richtung Balmberg. Da aber die Temperaturen in der Nacht nach wie vor tief waren, mussten wir wirklich gut Acht geben um auf dem zum Teil gefrorenen Weg nicht auszurutschen. Unsere jüngsten Teilnehmerinnen liessen es sich nicht nehmen und packten geschwind einen Plastiksack aus ihren Rucksäcken, setzten sich drauf, und kamen so doch noch in den Genuss von ein paar Metern Schlittelplausch. Auf dem Balmberg angekommen stärkten wir uns liessen uns so richtig die Sonne ins Gesicht scheinen. Mit fortgeschrittener Zeit kam doch langsam der Hunger auf. So beschlossen wir den Rückweg anzutreten und uns in der Bergwirtschaft Sennhaus ein feines Mittagessen zu gönnen. Doch dies wollte verdient sein. Mussten wir doch durch den mittlerweile weichgewordenen Schnee stapfen und uns den Weg regelrecht erkämpfen. Auf der Terrasse bei gutem Essen, em ne Bierli sowie guten Gesprächen liessen wir unseren Ausflug ausklingen.

Tämi, Danke fürs Organisieren!

20 Jan

Unsere diesjährige Hauptversammlung wurde in der Hegi Schüür abgehalten. So fanden sich 41Aktiv-, Frei- und Ehrenmitglieder und 5 Gäste pünktlich ein und suchten sich in der ungewohnten Umgebung ihr Plätzchen.

Das etwas andere Ambiente übertrug sich auch auf die Teilnehmerinnen, eine etwas entspanntere Atmosphäre als an vergangenen Hauptversammlungen war zu spüren.

Mit einer knappen viertel Stunde Verzögerung nahmen wir die 17 Traktanden in Angriff. Auch dieses Jahr durften wir uns wieder über Mitgliederzuwachs freuen und 7 neue Turnerinnen in unseren Reihen begrüssen. Dem gegenüber Standen aber auch 7 Austritte. Somit blieb der Mitgliederbestand der Aktiv-, Frei- und Ehrenmitglieder konstant.

Unsere Kassierin präsentierte der Versammlung die Jahresrechnung 2018 und erläuterte einige Posten, die grössere Abweichungen zum Budget 2018 aufzeigten. Es resultierte ein Verlust, welcher aber kleiner als budgetiert ausfiel. Uschi Huber verlass als amtierende Rechnungsrevisorin den Revisorenbericht und empfahl der Versammlung die Rechnung zu genehmigen und der Kassierin Décharge zu erteilen. Die Präsentation der Jahresrechnung bildete auch den Abschluss des vergangenen Turnerjahres. Weiter ging es mit Ausblicken auf das laufende Jahr. Die TK-Chefin Manuela Loosli erläuterte das Jahresprogramm. Höhepunkt bildet die Teilnahme am Eidgenössischen Turnfest, welches während zwei Wochenenden in Aarau stattfindet.

An der letztjährigen Hauptversammlung wurde die Durchführung der Frühlingsmeisterschaften im Vereinsturnen 2020 gemeinsam mit dem STV angenommen. Nun war es an der Zeit eine OK-Präsidentin oder -präsidenten zu wählen. Irene Grogg stellte sich für dieses Amt zur Verfügung und wurde einstimmig gewählt. Wir bedanken uns für Ihre Bereitschaft und wünschen ihr gutes Gelingen!

Im TK sowie im Vorstand gab es personelle Veränderungen zu verzeichnen. Im TK demissionierten Romina Ryser als Vize-TK-Chefin und zuständige für die Administration sowie Michelle De Lorenzo als Spartenchefin Jugend. Stefanie Kurt übernimmt die Administration, Sofie Ammann ist neue Vize-TK-Chefin und Mirjam Kurt führt neu gemeinsam mit Sofie Amman die Sparte Jugend.

Im Vorstand legte Tamara Schönenberger ihr Amt als Materialchefin nieder. Melanie Kunz tritt nun ihre Nachfolge an.

Gratulation den neu Gewählten und ein grosses Merci auch ihnen für die Bereitschaft mitzuarbeiten. Es ist nicht selbstverständlich, dass alle Ämter wieder besetzt werden konnten.

Mit Spannung wurde das Verkünden der Rangliste der DTV-Meisterschaft erwartet. Hat es dieses Jahr jemand geschafft die Favoritin zu bezwingen? Tatsächlich, Alex Grütter ist neue Vereinsmeisterin!

Weiter durften wir noch 7 Turnerinnen für ihren fleissigen Turnbesuch auszeichnen sowie 5 Mitglieder für ihre langjährige Vereinstreue ehren. Auch liessen wir es uns nicht nehmen Sandra Hochstrasser Hatt für Ihre Erfolge an der Schweizermeisterschaften im Gymnastik zu zweit 35+ ein mehr als verdientes Präsent zu überreichen.

Die letzten beiden Traktanden waren der Zukunft des DTV gewidmet. Markus Hochstrasser, Projektleiter der Arbeitsgruppe Fusion, informierte die Anwesenden über die bereits geleistete Arbeit und die geplanten nächsten Schritte. Auch gab er Auskunft über den ungefähren zeitlichen Ablauf einer möglichen Fusion. Manuela Loosli ihrerseits nahm sich der nahen Zukunft an und fasste für die Versammlung zusammen, welche Schlüsse und Ziele aus dem Zukunftsatelier, welches am 14.11.18 durchgeführt wurde, resultierten.

Kurz nach 21.30 Uhr konnte die Hauptversammlung 2019 geschlossen werden. Der gemütlichere 2. Teil, begleitet von feinem Essen aus der Hegi Schüür Küche, wurde eingeläutet.

An dieser Stelle nochmals ein grosser DANK an alle Turnerinnen, die sich in irgendeiner Form für unseren Verein engagieren!

10 Okt

Zum Grand Canyon der Schweiz

Unsere jährliche Vereinsreise startete mit der Autofahrt nach Noiraigue. In diesem doch etwas verschlafenen Örtchen befand sich der Ausgangspunkt für unsere Rundwanderung.

Unser Ziel – der Creux du Van – die natürliche Felsarena zwischen den Kantonen Neuenburg und Waadt. Das hufeisenförmige Felsband ist bis zu 150 m hoch und hat einen Durchmesser von rund einem Kilometer.

Wir wählten den etwas steileren Aufstieg über die sentier des 14 contours (14 Kehren). Oben auf der Krete angekommen, durfte natürlich ein «Gipfelschnäpschen» nicht fehlen. Weiter ging es entlang der Krete, an der zwischen den Bäumen bereits spektakuläre Blicke auf die Felswand zu erblicken waren, bis zur Gaststätte Le Soliat. Dort wurden bei der Bestellung eines «Hüttenkaffi» unsere Französischkenntnisse getestet. Wahrlich nicht ganz so facile, versteht die Angestellte überhaupt französisch? Nach diesem vergnüglichen Stopp ging es zurück an die Krete. Auf der Suche nach dem geeigneten Rastplatz für das Mittagessen, mussten wir von Zeit zu Zeit stehenbleiben und einen Blick in den gigantischen Canyon werfen.

Wow, ein wirklich atemberaubendes Panorama!

Während dem die Snacks aus dem Rucksack vertilgt wurden, hielten wir auch Ausschau nach Gämsen, Steinböcken und weiteren Wildtieren. Leider wurde uns dieser Anblick vergönnt, vielleicht auch, weil eine doch beachtliche Menschenmenge vor Ort war.

Weiter ging es mit unserem Fussmarsch zum nächsten Höhepunkt in Richtung Ferme Robert. Unsere Reiseleiterin Alex wusste, dass in diesem Berggasthof eine Delikatesse angeboten wird. Dieses Erlebnis liessen wir uns nicht nehmen und prompt wurden die Escargots (Schnecken) bestellt und degustiert.

Im Schlussspurt unserer rund vierstündigen Wanderung legten wir nur noch einen kurzen Halt an der Fontaine Froide (Brunnen) ein. Das Wasser, deren Quelle aus dem Kessel des Creux du Van entspringt, soll das ganze Jahr hindurch immer 4 Grad Celsius kalt sein. Somit eine herrliche Erfrischung. Um die Feierabendzeit traten wir die Heimreise in den Oberaargau an. Herzlichen Dank an die Organisatorin für diesen sportlichen und abwechslungsreichen Ausflug.

 

24 Sep

Schweizermeister und Erfolgreiche Titelverteidigung

Nach der sehr erfolgreichen Saison bei den Aktiven (1. Platz am Elgg-Cup, Turnfestsieger am VTF in Langnau und 4. Platz am Rothrister-Cup) findet am Samstag, 22.09. der Höhepunkt statt – Die Schweizermeisterschaften im Gymnastik Einzel und zu Zweit.

Bei Sonnenschein, mit Vorfreude und leichter Nervosität reisen der Coach und ich ins basellandschaftliche Liestal. Nach der herzlichen Begrüssung melden Simon Hasler (TV Gelterkinden) und ich uns für den Wettkampf Block E und F an. Die Zeit bis unserem Wettkampfeinsatz verbringen wir mit Zuschauen den tollen und hochstehenden Vorführungen.

Wettkampf: Block E – Gymnastik ohne Handgerät

Um 13:15 Uhr können wir auf dem blauen Teppich (12x12m) kurz einturnen. Die anschliessende Präsentation haben wir schlichtweg vergessen. Wer ist hier nervöser, der Coach oder wir, mh?!

Der Start ist um 13:30 Uhr. Da wir erst als 34. und Letzte am Start sind, haben wir für die Vorbereitung reichlich Zeit. Wettkampf Zeit: 15:09 Uhr – Können wir unser Programm genauso turnen, wie wir es x-mal in der Turnhalle trainiert haben? Können wir die Tipps von Kusi umsetzten? Mit Unterstützung vom Publikum zeigen wir unsere Gymnastik ohne Handgerät mit voller Hingabe und Freude. Mit einem super Gefühl verlassen wir den Teppich. Und, haben wir die WertungsrichterInnen überzeugt? Ja, mit einer hohen Note von 9.74 werden wir belohnt!

Wettkampf: Block F – Gymnastik mit unkonventionellem Handgerät

Im Frühling haben wir uns spontan entschieden, ein zweites Programm einzustudieren. Es musste aber mit einem Handgerät sein. Die klassischen HG’s (Ball, Reif, Keulen und Band) sind sehr schwierig. Somit haben wir uns für ein unkonventionlles Handgerät (eine 1.50 m grosse Stoffpuppe) entschieden.

Um 15:15 Uhr können wir mit unseren Puppen auf dem blauen Teppich (12x12m) kurz einturnen. Die anschliessende Präsentation verpassen wir diesmal nicht.

Start ist um 15:30. Wir sind als 22. an der Reihe. Es bleibt zum Glück noch Zeit, uns mit den Puppen vorzubereiten. Wettkampf Zeit: 16:33 Uhr – Unser Motto: Geniesssen und die ZuschauerInnen unterhalten. Können wir auch das Wertungsgericht überzeugen? Das Publikum dankt es uns mit ein paar Lacher während der Vorführung, mit anschliessenden Applaus und die WertungsrichterInnen mit der fantastischen Note 9.50!

Nach der Vorrunde sind wir 1. Ohne HG und 2. Mit HG von 10 teilnehmenden Paaren. Die Noten liegen alle nahe beisammen. Aber Achtung, im Final beginnt alles wieder bei 0…

Wettkampf: Final 18:30 Uhr

Um 18:15 Uhr können wir rasch einturnen. Anschliessend ist der Einmarsch aller FinalteilnehmerInnen, welche namentlich dem Publikum sowie den Wertungsrichtern vorgestellt werden.

Mit den Puppen sind wir als 4. und ohne Handgerät als 16. an der Reihe. Unsere beiden letzten Auftritte in diesem Jahr geniessen wir in vollen Zügen. Gespannt warten wir auf die Siegerehrung um 20:00 Uhr

Zu unserer grossen Überraschung gewinnen wir mit den Puppen die Bronce-Medaille (9.50). Silber geht an DTV Muhen mit HG (9.54). Die goldene Medaille (9.71) dürfen wir mit grossen Stolz entgegennehmen. Den Schweizermeistertitel im Gymnastik zu Zweit 35+ haben wir somit erfolgreich verteidigt.

Die frisch gekürten SchweizermeisterInnen werden mit der Auszeichnung geehrt und die Nationalhymne bildet den Abschluss der Schweizermeisterschaften 2018.

Wir sind überwältigt, unendlich Stolz und mega Happy!

DANKE:

  • Coach Kusi: für den letzten Schliff und für die Begleitung
  • Fähnrich Philipp: für deinen spontanen Einsatz
  • Meinen Eltern, Pascal, Philipp und Cécile für die Unterstützung vor Ort
  • Allen Daumen- und Zehendrücker und für die vielen Glückwünsche

Für die Gymnastik

Sandra Hochstrasser

Rangliste SM Gymnastik

X