MR Roggwil // Kategorie

Archiv nach Kategorie
05 Nov

Männerriege STV

 

Reise mit Eisenbahnromantik.

Mitte September liessen sich 23 junge und junggebliebene Männerriegeler im Königsklasse-Car der Firma Gerber fürstlich Richtung Westschweiz chauffieren. Kurz nach Aigle fuhren wir bei strahlendem Sonnenschein über die Grenze zum Kanton Wallis – er wurde für knapp zwei Tage zu unserer neuen «Heimat»! Doch vorerst stürzten wir uns in das angekündigte Abenteuer, das Reiseführer Aschi Meyer – offensichtlich ein profunder Kenner unserer Vorlieben! – feinfühlig zusammengestellt hat. Denn bei St. Leonard waren Kaffee und Gipfeli im Eingangsrestaurant zu Europa einzigen befahrbaren unterirdischen See angesagt. Fern von Hektik, Lärm und Getöse liessen wir uns die halbstündige Bootsfahrt gerne zu Gemüte führen. Wieder am Tageslicht angekommen, bewunderten wir die sich im strahlenden Sonnenschein präsentierenden Rebbergen. Rund 5200 Hektaren soll es davon im Wallis geben! Grund genug, die flüssigen Erzeugnissen einer kritischen Bewertung zu unterziehen.

Walliser Spezialitäten

Dazu war das «Balade des Divins» in Sion angesagt. Unter kundiger und ebenso sympathischer Führung gingen wir – Archäologen gleich – auf die Entdeckung historischer Sehenswürdigkeiten. Unterbrochen wurden diese Lehrstunden mit der Degustation von zehn verschiedenen Weinsorten und einem Zvieri im tristen Burgverlies, wo als «Dekoration» von der Decke herab baumelnde Skelette an das offensichtlich traurige Schicksal längst verblichener Übeltäter erinnerten. Ein schmackhaftes Dreigang-Menü in lockerer und geselliger Atmosphäre führte nach weiteren Degustationen zum Abschluss einer Exkursion, die uns tiefgreifendes Wissen über die vielfältige Walliser Spezialitätenpalette in flüssiger und fester Form vermittelte. Nahtlos ging es über zum – je nach Vorlieben – individuell gestalteten «Nachtleben».

Mit Dampf über die Furka

Der zweite Tag begann – wie könnte es auch anders sein – mit dem Morgenessen. Der koffeinhaltige Aufsteller weckte die müden Geister und kurz nach acht Uhr waren alle Mann munter und frischgestärkt an Bord. Es wartete die Weiterreise durchs Wallis. Die reiche Flora, die stolzen Bergriesen, der an steile Hanglagen «angeklebten» Reben und die jungfräuliche Rhone verkamen zur «Vorspeise». Denn in Oberwald wartete die Dampfloki als Zeuge einer längst untergegangenen Welt auf uns. Im hintersten Wagen nahmen wir auf nostalgischen hölzernen Sitzbänken unsere Plätze ein – und was wir nun während der gut zwei Stunden dauernden Fahrt Gletsch-Furka-Realp erlebten, dafür fehlen mir die Worte. Die gemächliche, dampfende «Passtraversierung» bot uns ausgiebig Zeit, um Meter für Meter das traumhafte Bergpanorama zu geniessen. Es war einem Märchen gleich einfach fantastisch schön! Doch alles nimmt ein Ende und so tauchten wir in Andermatt nicht unverhofft wieder in eine andere Welt ein. Motoren auf zwei oder vier Rädern brausten an uns vorüber Richtung der angepeilten Passstrassen, und für uns ging es bei untergehender Sonne Richtung Roggwil, wo eine an faszinierenden Erlebnissen und Eindrücken reiche Pilgerfahrt notgedrungen ihr Ende nahm.

Ernst Glur

02 Nov

Turnervorstellung 2019 – Sichern Sie sich jetzt bereits Ihren Platz!

Die Platzreservation ist bereits möglich. ACHTUNG: NICHT alle Sitzplätze können vorgängig reserviert werden. Pro Vorstellung werden 64 Sitzplätze vor Ort an der Abendkasse resp. Nachmittagskasse verkauft. Sind Sie eher spontan? Dann können Sie sich für einen Platz an der Abendkasse entscheiden. Gehen Sie lieber auf Nummer sicher? Dann reservieren Sie bereits jetzt Ihren Sitzplatz. Sollten also alle Plätze reserviert sein, müssen Sie nicht traurig sein und Sie können einen Sitzplatz vor Ort an der Abendkasse ergattern 🙂

 

Bitte beachten Sie folgende wichtige Informationen zur Platzreservation:

  •  Die Bezahlung erfolgt bar vor Ort
  •  Bis spätestens 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn müssen die Tickets bezahlt & abgeholt werden, ansonsten werden diese weiterverkauft
  •  Die vorzeitigen Platzreservationen sind bis und mit am Donnerstag, 14.11.2019 möglich

Unter den untenstehenden Links sind die vorgängigen Platzreservationen möglich:

 

Freitag, 15.11.2019:

Freitag reservieren

Samstag, 16.11.2019:

Samstag reservieren

Sonntag, 17.11.2019:

Sonntag reservieren

 

Wir freuen uns auf IHREN Besuch 🙂

 

 

 

02 Nov

Turnervorstellung 2019 – Der Ticketverkauf an der Abendkasse resp. Nachmittagskasse ist möglich!

Die Platzreservation ist bereits möglich. ACHTUNG: NICHT alle Sitzplätze können vorgängig reserviert werden. Pro Vorstellung werden 64 Sitzplätze vor Ort an der Abendkasse resp. Nachmittagskasse verkauft. Sind Sie eher spontan? Dann können Sie sich für einen Platz an der Abendkasse entscheiden. Gehen Sie lieber auf Nummer sicher? Dann reservieren Sie bereits jetzt Ihren Sitzplatz. Sollten also alle Plätze reserviert sein, müssen Sie nicht traurig sein und Sie können einen Sitzplatz vor Ort an der Abendkasse ergattern 🙂

 

Bitte beachten Sie folgende wichtige Informationen zur Platzreservation:

  •  Die Bezahlung erfolgt bar vor Ort
  •  Bis spätestens 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn müssen die Tickets bezahlt & abgeholt werden, ansonsten werden diese weiterverkauft
  •  Die vorzeitigen Platzreservationen sind bis und mit am Donnerstag, 14.11.2019 möglich

Unter den untenstehenden Links sind die vorgängigen Platzreservationen möglich:

 

Freitag, 15.11.2019:

Freitag reservieren

Samstag, 16.11.2019:

Samstag reservieren

Sonntag, 17.11.2019:

Sonntag reservieren

 

Speise & Getränkekarte

Bereits zwei Stunden vor der Vorstellung verwöhnen wir Sie mit sämtlichen Speisen aus unserem Festwirtschaftsangebot. Sie können sich vor und/ oder nach der Vorstellung bei uns kulinarisch verwöhnen lassen :-). Die Speise & Getränkekarte können Sie hier online bereits begutachten:

Speisekarte TUVO 2019

 

Wir freuen uns auf IHREN Besuch 🙂

 

 

 

15 Okt

Turnervorstellung 2019 – Sichern Sie sich jetzt bereits Ihren Platz!

 

Bitte beachten Sie folgende wichtige Informationen zur Platzreservation:

  •  Die Bezahlung erfolgt bar vor Ort
  •  Bis spätestens 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn müssen die Tickets bezahlt & abgeholt werden, ansonsten werden diese weiterverkauft
  •  Die vorzeitigen Platzreservationen sind bis und mit am Donnerstag, 14.11.2019 möglich

Unter den untenstehenden Links sind die vorgängigen Platzreservationen möglich:

 

Freitag, 15.11.2019:

Freitag reservieren

Samstag, 16.11.2019:

Samstag reservieren

Sonntag, 17.11.2019:

Sonntag reservieren

 

Wir freuen uns auf IHREN Besuch 🙂

 

 

 

http://www.tvroggwil.ch/wp-content/uploads/2019/10/Flyer-TUVO-EIEP-2019-2m-Kopie-1-2-pdf-358x500.jpg
Turnervorstellung 2019 unter dem Motto: „Europa isch e Park“
Wir alle werden wohl irgendwann vom Fernweh gepackt. Gerne würden wir die grünen Hügel Irlands sehen, im wunderschönen Meer baden oder uns in Rom durch die Italienische Küche essen. Doch meist fehlt die Zeit, um die schönsten Orte Europas zu entdecken. Da bieten die Turnvereine Roggwil gerne Abhilfe: In rund zwei Stunden führen wir Sie durch die schönsten Länder Europas inklusive lokaler Spezialitäten aus den verschiedenen Nationen Europas. Auch für regionale und internationale Getränke wird gesorgt sein. Da wir dann doch gerne wieder nach Hause kommen, lassen wir den Abend in Roggwil beim gemütlichen Beisammensein oder an der Bar ausklingen und erholen uns gemeinsam von den Reisestrapazen.
Folgen Sie uns auf einer wundervollen und überraschenden Reise quer durch den Kontinent – und das ganz ohne Flugscham! 🙂
Die Vorstellungen finden in der Turnhalle Bündtenacker wie folgt statt:
Freitag, 15.11.2019, 20.00 Uhr
Samstag, 16.11.2019, 20.00 Uhr
Sonntag, 17.11.2019, 13.15 Uhr
Zwei Stunden vor Vorstellungsbeginn verwöhnen wir Sie bereits mit kulinarischen Köstlichkeiten aus ganz Europa. Vereinsdelegationen, welche im Vereistenue erscheinen, erhalten am Freitag, 15.11.2019 ab 5 Personen je ein Bier offeriert.
Ab morgen, dem 15.10.2019, um 07.00 Uhr, ist eine Platzreservation möglich. Der entsprechende Link wird hier mit einem Beitrag veröffentlicht. 
Die Turnvereine Roggwil freuen sich auf IHREN Besuch 🙂
25 Jun

Für die Männerriege STV und den Frauenturnverein Roggwil war es ein Novum, an einem Eidgenössischen Turnfest (ETF) teilzunehmen. 16 Turner und 9 Turnerinnen freuten sich auf den turnerischen Saisonhöhepunkt. Wir fanden optimal vorbereitete Anlagen in Aarau und Umgebung vor, freundliche und wohlwollende Wettkampforganisatoren und ein schönes Festgelände.

Den Start am ETF machten die Einzelwettkämpfer am Donnerstag, 13. Juni in der Disziplin Turnwettkampf Turner 35+. Stephan Huber erreichte mit 27.17 Punkten den 139. Rang und Ernst Meyer mit 26.42 Punkten belegte den 194. Rang mit drei absolvierten Disziplinen aus Fit&Fun und Leichtathletik.

Am Freitag, 21. Juni reisten die Turnerinnen und Turner für den 3-teiligen Vereinswettkampf Frauen/Männer Fit & Fun und den 1-teiligen Vereinswettkampf Frauen/Männer 35+ im Team Aerobic an.

Vereinswettkampf Fit & Fun

In der ersten Disziplin Fuss-Blall-Korb konnten die Turnerinnen und Turner ihre Nervosität noch nicht ganz ablegen. Dafür gelang die Disziplin Ball-Kreuz wesentlich besser und mit 9.38 Punkten wurde die erste Aufgabe insgesamt sehr gut gelöst. Bei der Unihockey-Aufgabe, welche in der Turnhalle ausgetragen wurde, hatten die meisten mit dem schnellen Boden zu kämpfen und es schlichen sich viele Fehler ein. Die zweite Disziplin Achterball hingegen gelang ganz gut, was 8.59 Punkte für die zweite Aufgabe einbrachte. Den dritten Wettkampfteil absolvierten wir aufgeteilt auf die Fit&Fun-Aufgaben Moosgummi und Intercross, dem 800-m Lauf und Kugelstossen. Hier erzielten wir die durchschnittliche Punktzahl von 8.22. Das Gesamtresultat unseres Vereinswettkampfes Fit&Fun ergab 26.19 Punkte und bedeutete den 33. Rang. Wir danken unseren Leitern Marcel Venetz und Jörg Haenni für die toll organisierten Trainings.

Vereinswettkampf Team Aerobic

Im 1-teiligen Vereinswettkampf Team-Aerobic 35+ starteten 11 Turnerinnen und Turner von FTV, DTV und Männerriege. Auf Grund des notwendigen Ortswechsels vom Fit&Fun-Wettkampfplatz in Rohr zum Wettkampfplatz Team-Aerobic in Aarau und den knappen Zeitabständen zwischen den Startzeiten, war es nicht möglich eine normale Wettkampfvorbereitung durchzuführen. Dank einem privaten Transport schafften es aber alle rechtzeitig nach Aarau in die ETF-Arena. Die Vorführung wurde mit 8.43 benotet, womit die Turnenden sehr glücklich waren, fallen sie doch mit einer Altersbandbreite von 46-62 Jahren so ziemlich aus dem normalen Rahmen für eine Wettkampfvorführung. Die Atmosphäre auf der grossen ETF-Bühne und die Unterstützung der zahlreichen Roggwiler Zuschauer ermöglichten ein einmaliges Erlebnis.

Wir danken den Leiterinnen Daniela Allegrezza und Annette Mattli für die intensiven Trainings und für die Geduld und Motivation diese Herausforderung zu meistern.

Ohne Wertungsrichter keine Wettkampfteilnahme, deshalb geht unser spezieller Dank an die Wertungsrichter Stephan Huber und Käthi Huber. Für die tolle Organisation der Turnfest-Teilnahme danken wir dem Oberturner Ruedi Jost und der Hauptleiterin Daniela Allegrezza. Es hat sich gelohnt, ein erstes Mal ans «Eidgenössische» zu gehen. In sechs Jahren wieder in Lausanne….

Daniela Grunder

no images were found

22 Jun

Männerriege Roggwil

Auffahrtswanderung

Die diesjährige Auffahrtswanderung wurde erstmals von Armin Kurt und Marcel Stöcklin organisiert. Wie in den letzten Jahren üblich, wurde die Wanderung durch ein Mittagessen gekrönt.

Um 9:15 startete eine fröhliche Schar von 25 Männerriegeler mit Partnerinnen beim Bahnhof Roggwil Dorf. Bei schönstem Frühlingswetter konnte die Gruppe den Weg unter die Füsse nehmen.

Der Marsch führte via Schmitten vorbei an der Eisbahn zur Langeten. Auf dem schönen Wanderweg entlang des Baches erreichten die Wanderer den Chaltbrunnenstäg, der Ort wo sich Langeten und Brunnbach kreuzen. Nach einer nochmaligen Überquerung der Langeten ging es weiter zur Schiessanlage Weiher.

Da warteten weitere Kammeraden und Partnerinnen mit «Michel – 100% Natural», gesponsert von Ernst Ammann und Snacks von Vreni und Jörg Röthlisberger auf die Wanderer. Frisch gestärkt, konnte die Gruppe den Weg Richtung Mittagessen wieder unter die Füsse nehmen. Auf der „Alte St. Urbanstrasse“ ging es weiter bis zur Rotbrüstelistrasse. Obwohl das angepeilte Ziel, der Gasthof Rössli, in Griffweite war, wurde zur Appetitanregung noch eine Zusatzschleife, über die Moosstrasse ins Moos und hinunter Richtung Haltestelle Ziegelei eingeschaltet. Von da war es nur noch ein Katzensprung hin zum Mittagessen im Rössli. Dort warteten weitere Teilnehmer(innen) auf die Wandergruppe und auf das Mittagessen. Der Riegenleiter Jürg Lech überbrachte den 33 Anwesenden die Grüsse des Präsidenten und dankte den Wanderleitern für die Organisation des Anlasses. An zwei langen Tischen wurde rege diskutiert und in Erinnerungen geschwelgt. Gemütlich zusammensitzend, genossen alle: Bouillon mit Brotcroutons, Saisonsalat, Schweinsrahmschnitzel «Florida» mit Gemüsegarnitur und Nüdeli. Zum Dessert wurde Eistorte Nougats mit Rahm serviert.

Im Verlauf des Nachmittags löste sich die wohlgelaunte Gruppe auf.

Es war ein gemütlicher Tag in angenehmer Gesellschaft und in vertrauter Umgebung.

 

Ein Blick zurück!

 Die erste Auffahrtswanderung, mit Ehefrau oder Freundin, fand am 28. Mai 1992 statt.

Der Vorstand unter lud ein:

Anmeldung an Ernst Ammann

  1. «Z’mörgele» im Bürgisweierbad Madiswil.
  2. «Z’mörgele» im Grossweier Schwarzhäusern.
  3. «Z’mörgele» im Löwen Glashütten.
  4. «Z’mörgele» in der Schwendi Graben.
  5. «Z’mörgele» im Waldhaus Hochwacht Reisiswil.
  6. «Z’mörgele» in der Fennern Britnau.
  7. «Wanderung mit Morgenessen» im Löwen Melchnau.

Anmeldung an Walter Herzig

  1. «Wanderung mit Morgenessen» im Löwen Thunstetten.
  2. «Wanderung mit Morgenessen» im Buesu Pintli.
  3. «Wanderung mit Morgenessen» zum alten Bad Fulenbach.
  4. «Wanderung mit Morgenessen» im Ochsen Roggliswil.
  5. «Wanderung mit Morgenessen» im Rössli Rikon.
  6. «Wanderung mit Morgenessen» im Forst Thunstetten.
  7. «Auffahrts-Brunch» in der Traube Wynau.
  8. «Turnfahrt» im Bowlingcenter Langenthal.

Anmeldung an Andreas Glur

  1. «Wanderung mit Morgenessen» im Löwen Obermurgenthal.

Anmeldung an Hansruedi Ellenberger

  1. «Wanderung mit Morgenessen» im Löwen Obermurgenthal.

Anmeldung an Remo Geiser

  1. «Wanderung mit Morgenessen» im Hirschen-Bad Langenthal.
  2. «Auffahrtswanderung» zum Löwen St. Urban.
  3. «Auffahrtswanderung» zum Rössli Oberwynau.
  4. Turnfahrt in Roggwil
  5. «Auffahrtswanderung mit Mittagessen» Zum wilden Mann Aarwangen.
  6. «Auffahrtswanderung mit Mittagessen» im Löwen Glashütten.
  7. «Auffahrtswanderung mit Mittagessen» im Neuhüsli Langenthal.
  8. «Auffahrtswanderung mit Mittagessen» im Löwen Obermurgenthal.
  9. «Auffahrtswanderung mit Mittagessen» im Löwen St Urban.

Anmeldung an Marcel Stöcklin

  1. «Auffahrtswanderung mit Mittagessen» im Rössli Roggwil

mst.

27 Mrz

Männerriege Roggwil

97. Hauptversammlung

Am 22. Februar 2019 konnte Franco Allegrezza, Präsident der Männerriege Roggwil, 21 Aktive, 20 Senioren und 4 Gäste zur Hauptversammlung im Restaurant Rössli begrüssen. Nach diversen Mutationen turnen im Verein gegenwärtig 26 Aktive und 31 Senioren.

Zwei Themen sind zur Zeit aktuell. Zu beiden gab es an der HV Neuigkeiten zu hören. Das eine sind die Aktivitäten zum 100-Jahr-Jubiläum der Männerriege Roggwil im Jahr 2021. Dazu konnte der Präsident vermelden, dass die MR Roggwil im Jubiläumsjahr die Delegiertenversammlung des TBOE durchführen wird. Das andere beschäftigt die ganze Roggwiler Turnfamilie: es geht um die Fusion von STV, MR, DTV und FTV. Markus Hochstrasser, der Projektleiter der Fusion, teilte der Versammlung mit, dass im laufenden Jahr Orientierungs- und Workshop-Anlässe zum Einbezug der Vereinsmitglieder in diesen Prozess stattfinden.

In seinem Rückblick auf das Jahr 2018 erinnerte Franco Allegrezza an die wichtigsten Ereignisse des vergangenen Turnjahres. «Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst Du das Unmögliche.» Unter diesem, Franz von Assisi zugeschriebenen Leitspruch hielt Oberturner Ruedi Jost seinen ersten Rückblick. Einer von mehreren erfreulichen Befunden, den er der Versammlung präsentierte, war der gesteigerte Turnstundenbesuch im vergangenen Jahr.

Das Turnjahr 2019 wird verschiedene Höhepunkte umfassen. Der erste ist die Teilnahme am Eidgenössischen Turnfest in Aarau im Juni. Die Männerriege wird Einzelturner im Einsatz haben, den Fit+Fun-Wettkampf bestreiten und Turner für das geschlechtergemischte Aerobic-Team stellen. Im September wird die Männerriege-Vereinsreise ins Wallis führen. Meilenstein und traditioneller Anlass zugleich ist die Teilnahme an der Turnervorstellung im November.

Ausgabenüberschüsse haben in den letzten Jahren zu einer Abnahme des Vereinsvermögens geführt. Dies hat den Vorstand bewogen, eine Erhöhung der Jahresbeiträge für die Aktiven und die Senioren um CHF 10.— zu beantragen. Die letzte Erhöhung erfolgte 1998. Die Versammlung hat diesen Antrag einstimmig angenommen.

Bei den Wahlen wurde der scheidende Vizepräsident Marcel Stöcklin durch Roger Schmid ersetzt. Der übrige Vorstand hat keine Änderungen erfahren. 

Die Riegenmeisterschaft des letzten Jahres umfasste sechs Wettkampfteile. Als Sieger geehrt wurde Marcel Venetz, auf dem zweiten Rang lag Ruedi Hofer, Dritter wurde Jörg Haenni. Nach weiteren Ehrungen und Grüssen wurde die Versammlung mit dem Turnerlied beendet.

Arnold Gurtner

23 Jan

Männerriege STV

Auf (Um)wegen zu den Treberwürsten

In der beginnenden Morgendämmerung des 12. Januar brachen 16 Mitglieder der Seniorengruppe der Männerriege Roggwil plus drei Zugewandte aus der MR Melchnau auf, um dem traditionellen Treberwurstschmaus im schmucken Weindorf Twann zu huldigen. Bis das aber so weit war musste sich die muntere Schar um Stunden gedulden – und jede dieser Stunden war ausgefüllt mit neuen Eindrücken. Denn, dass ein erfahrener altbewährter Tourenorganisator und Leiter am Werk war, zeigte sich von der ersten Minute an: Fritz Scheurer überliess bei seiner 17. Organisation einmal mehr nichts dem Zufall. Geschickt wusste er Fahrplan- und SBB-technisch jedes Detail auszunützen, so dass niemand um seinen Platz im Zug bangen musste. Abfahrt Roggwil Dorf, Abfahrt Langenthal Richtung Bern war zwar noch jedem mehr oder weniger geläufig, aber «Kante fünf» als nächster Treffpunkt im Bahnhof Bern. He, Kante fünf?! Das war dann doch für jeden im wahrsten Sinne des Wortes «Bahnhof». Doch keiner ging verloren. Gemeinsames Kaffeetrinken liess ausgiebig Zeit zum Ratespiel und Fritz führte uns zum Lift Richtung besagter «Kante fünf», wo eines der feudalen gelben Postautos auf uns wartete. Eine neue Reisevariante kam ins Spiel! Es ging mit dem Postauto weiter durch den Bremgartenwald, über die Halenbrücke und weiter durch die Ortschaften Herrenschwanden, Meikirch, Frienisberg, Baggwil nach Seedorf. Hier im schmucken Restaurant Schützen dann der allseits erwartete Kaffee-Gipfeli-Halt. Dem «Metzgete»-Plakat, der vorzüglichen Bewirtung und der ausnehmend zuvorkommenden Wirtin zum Trotz mussten wir weiter Richtung Aarberg. Umsteigen und weiter über Bellmund und Nidau dem Zwischenhalt Biel entgegen.

Dem Ziel nahe

Bereits waren wir vier Stunden unterwegs, und wir waren noch nicht am angestrebten Ziel. Es war der Regionalzug, der uns rasch nach Ligerz führte. Ab hier war der angestrebte Fussmarsch programmiert – aber die magische Anziehungskraft eines uns bekannten Weinkellers erforderte einen kurzen Höflichkeitsbesuch. Es war schliesslich ein reiner Akt des Anstands, dass wir der offerierten Weindegustation nicht widerstehen durften. Aber der Marsch musste kommen.  Schliesslich findet sich die ganze Truppe pünktlich bei festlich gedecktem Tisch in Stephan Ruffs «Schlössli» in Twann ein. Wohlgerüche der gebrannten Trauben, kleine sympathische Gläschen, schlanke Flaschen mit Hausgebranntem, die brutzelnden Treberwürste, der «Härdöpfusalat» in überdimensionierten Schalen und natürlich Monika: Wohl kaum hotelfachgeprüft, aber sie kennt unsere Bedürfnisse und sorgt seit Jahren mit viel Verständnis für unser leibliches Wohl! Alles in allem: Es war ein herrlicher Tag! Aber auch dieser nahm leider ein Ende. Auf kürzestem Weg resp. Bahngleis ging es über Solothurn, Niederbipp heimzu. Danke Fritz, ohne die von dir stets detaillierten Vorarbeiten kämen wir nicht zu einem so uneingeschränkten Genuss. Mir fröje üs jetz scho ufs nächschte Johr!

28 Aug

Fischessen 2018

ForelleForelle

Am Freitag den 17. August trafen sich die Männerriegeler zu ihrem ersten Anlass nach den Sommerferien.
Der Präsident konnte 34 Turner der Aktiven- und Senioren- Riege in der Waldhütte der Fischzucht Friederich begrüssen.
Der Regen hörte kurz vor beginn des Anlasses auf. Wegen der Trockenheit konnten die Forellen nicht auf einem offenen Feure gebraten werden.
Die gute Stimmung wurde dadurch nicht getrübt.
Adrian und Bruno bereiteten die Forellen auf den Gasbrennern hervorragend zu . Ihnen gilt ein herzliches Dankeschön.
Das traditionelle Dessert bestand wiederum aus Cremeschnitten.

X