Oberaargauisches Schwingfest Roggwil

21. Mai 2006 / STV Roggwil

Das Sägemehl ist aufgeräumt – das Schwingfest vorbei

eg.- Als am Sonntag, 21. Mai, gegen halb fünf Uhr der Schlussgang des 95. Oberaargauischen Schwingfestes Roggwil gemäss offizieller Meldung „mittels Kreuzgriff Gammen von Sempach Matthias durch Schlungg von Siegenthaler Matthias abgefangen“ und damit beendet war, durfte der Turnverein STV Roggwil als Organisator auf ein in allen Teilen hervorragendes Schwingfest zurück blicken. Einmal mehr bewährte sich die Roggwiler Turner-Organisation, wo über alle Generationen hinweg einzelne Interessen zugunsten eines gemeinsamen Zieles zurück gesteckt wurden. Dass schliesslich auch das Wetter – trotz anfänglichem Bedenken – noch seinen gütigen Beitrag leistete, setzte dem Fest das berühmte I -Tüpfchen auf. Viele Ideen und Gedanken wurden in den OK-Sitzungen besprochen, abgewägt und im Vertrauen auf unser sprichwörtliches Organisationstalent in die Tat umgesetzt. Als sichtbarer Beweis sei hier nur der Gabentempel erwähnt, der mehr als die Hälfte über dem kei-neswegs bescheidenen Budget lag. Gerade hier zeigte sich aber auch die Unterstützung weiter Kreise der Bevölkerung, der Behörden, des Gewerbes und der Industrie. Wir durften aber auch mit Befriedigung zur Kenntnis nehmen, dass der Turnverein STV Roggwil in weiten Kreisen einen sehr guten Namen geniesst. Tragen wir sorge zu diesem Vertrauen!

Es ist dem OK unter der umsichtigen Regie von Walter Lüdi daher ein grosses Bedürfnis, allen, die in irgend einer Form zum guten Gelingen dieses Festes beitrugen, ganz herzlich zu danken. Nicht alles ist in unserer schnelllebigen Zeit selbstverständlich. Mit berechtigtem Stolz darf die Turnerfamilie auf ein glanzvolles Oberaargauisches Schwingfest zurück blicken. Es fügte sich würdig in die lange Reihe der vorangegangenen Roggwiler Turnerfeste ein.

Das OK-Team Schwingfest Roggwil

Kommentar verfassen

X
%d Bloggern gefällt das: