Skiweekend Engelberg 2020

19. Februar 2020 / STV Roggwil
Skiweekend Engelberg 2020

Um 7 Uhr des 15. Februars ist der STV Roggwil BE auf die alljährliche Reise in den Schnee aufgebrochen. Erst eingestiegen so konnten wir wieder aussteigen. In Engelberg haben wir nach der kurzen Fahrt, gleich die Skischuhe angezogen so dass wir umgehend in die Höhe fahren konnten. Auch einen Biathlonläufer hatten wir dabei, nun dieser ist wohl nur erster geworden, weil er ein Gewehr dabeihatte. Das Wetter am Samstag war einen Traum, was man aber vom Schnee nur schwer behaupten konnte. Gleich fuhren wir auf den Klein Titlis. Die Aussicht war hervorragend. Nur die Abfahrt vom Titlis hatte es in sich. Die weniger geübten Skifahrer haben sich mehrmals im Schnee unfreiwillig ausgetobt. Unten angekommen sich am Schluss dann alle. Am Mittag stärkte sich das Rennteam vom STV Roggwil im Restaurant Trübsee.

Am Abend bezogen wir das Zimmer in der Jugend Herberge Engelberg wo wir auch gleich das Abendessen genossen. Zur Anmerkung in Obwalden gibt es wohl kein Brot zum Salat. Danach ging es in den Ausgang, Yucatán hiess die erste Anlaufstelle. Dort lauschten wir auch dem Klang einer Coverband aus England. Die zweite Anlaufstelle war die Gletscherspalte. Zwei Verrückte landeten nach der Gletscherspalte nochmals im Yucatán. Aber auch diese zwang der anstrengende Tag in die Liege.

Am Morgen frisch gestärkt, mit Ausnahme eines Sportlers dem die Abfahrt am Samstag nicht gutgetan hat, ist die Mannschaft wieder auf die Piste. Den Mittag verbrachten wir im Restaurant Jochpass. Am Nachmittag waren dann auch alle ein bisschen müde vom Skifahren. So sind wir langsam talwärts. Nach einem Getränk in dem Chalet vor der Bergbahn stiegen dann auch alle in den Bus. So fuhren wir auch schon wieder nach Hause.

Wir hatten zwei schöne Tage im Kanton Obwalden oder doch Nidwalden oder gar Bern? Nun wie auch immer, obwohl wir einen Verletzten hatten war das Weekend ein Erfolg.

Freue mich schon aufs nächste Jahr und ein grosses Danke an den Organisator Marcel Kauffmann und seinen Ausführer Andreas Graf der uns auch sicher herum chauffiert hat.

Kommentar verfassen

X
%d Bloggern gefällt das: