Turnwochenende STV / DTV

24. April 2005 / DTV Roggwil, STV Roggwil

Dieses Jahr führten der DTV und der STV das traditionelle Turnwochenende erstmals zusammen in Roggwil durch. Um uns auf die bevorstehenden 2 Tage einzustimmen, starteten wir Turnerinnen und Turner bereits am Freitagabend mit einem abwechslungsreichen Spielabend.

Am kommenden Morgen begannen wir pünktlich um 12.30 Uhr mit dem Einturnen. Das Wetter zeigte sich zu Beginn recht freundlich, so dass wir uns draussen aufwärmen konnten. Um uns optimal auf die bevorstehenden Verbandsmeister-schaften vom 7. Mai 2005 sowie auf das Turnfest im Juni vorzubereiten, war das heutige Programm hauptsächlich auf die Turnfestdisziplinen ausgerichtet. Somit teilten wir uns in verschiedene Gruppen auf, um die verschiedenen Wettkampteile zu trainieren. Natürlich gabs auch für die Nichtturnfestteilnehmer ein spannendes Programm. Alex hatte für sie einen Dorf-OL organisiert, bei welchem verschiedene, teils auch unbekannte Ecken von Roggwil näher kennengelernt werden konnten, und bei welchem neben Orientierungssinn auch Kondition gefragt war.

Am späteren Nachmittag verschlechterte sich leider das Wetter, und es begann allmählich zu regnen. Doch dies hielt uns natürlich nicht davon ab, wieder einmal eine Pendelstafette zu laufen, oder die verschiedenen Posten des Fachtests Allround zu üben.
Nach den ersten schweisstreibenden Trainingsstunden freuten wir uns auf die bevorstehende wohlverdiente Zvieripause. Wir genossen die feinen Sandwiches, die Kuchen und die Früchte.

Schon bald gings auch schon mit dem 3. Wettkampfteil weiter. Die einen konnten sich draussen mit Fachtest Korbball, Schleuderball, 800m und Weitsprung beschäftigen, während die andere Gruppe im Trockenen ein anspruchsvolles Circuit durchlaufen konnte. Abgerundet wurde das abwechslungsreiche Samstagprogramm durch ein Spielturnier, bei welchem die Badmington-, Indiaca- und Beachball-Fans zum Zuge kamen.

Das Nachtessen sowie das Abendprogramm fanden dieses Jahr in der Turnhalle Bündtenacker statt. Wir Turnerinnen und Turner wurden mit feinen selbst zubereiteten Spaghettis überrascht. Für Unterhaltung sorgte Thomas Müller unter anderem mit einem Songratespiel, welches nach einer Punkte-Aufholjagd zugunsten der Damen entschieden wurde.

Sonntagmorgen früh um 7.30 Uhr gings dann schon wieder weiter. Trotz wenigen Schlafstunden standen die meisten von uns mehr oder weniger fit, aber doch recht pünktlich in der Halle. Einige beklagten sich über Muskelkater, wieder andere hatten eher andere Sorgen…(weshalb wohl?!).
An diesem Morgen konnten wir in 2 Gruppen etwas Spezielles ausprobieren. Die eine improvisierte zusammen mit Sandra Hochstrasser eine Gymnastikübung, während die andere Boden-, Reck- und Barrenübungen vorbereitete. Schlussendlich führten wir den Reigen alle zusammen zu Musik vor. Wir freuten uns, dass es trotz der kurzen Vorbereitungszeit ganz gut klappte.

Beim anschliessenden Américaine war für einmal nicht nur Schnelligkeit, sondern vor allem auch Geschicklichkeit gefordert. Nach dem Schlussdurchgang sahen wir mit Freude dem ruhigeren letzten Teil entgegen. Barbara Barnetta hatte ein Dehnungs-programm vorbereitet, bei welchem man sich gemütlich entspannen und darauf hoffen konnte, dass der Muskelkater sich am nächsten Morgen in Grenzen halten wird.

Herzlichen Dank an alle Leiterinnen und Leiter, welche für abwechslungsreiche Turnstunden gesorgt haben sowie an alle, welche für unser leibliches Wohl verantwortlich waren!

Tanja Grütter

Kommentar verfassen

X
%d Bloggern gefällt das: