TEILEN

Am Nachmittag unseres festlichen Jubiläumsanlasses zu 100 Jahren Männerriege konnten das OK mit Jürg Ellenberger, Jürg Lerch und Marcel Venetz 80 % der aktiven Männer- und Seniorengruppe zum «sportlichen» Generationenwettkampf 2.0 begrüssen. Bei besten äusseren Bedingungen wurden die Disziplinen mit viel Fleiss und Einsatz bewältigt. Der Start in den festlichen Abendanlass glückte vollends und wurde auch am Abend noch oft diskutiert. Wer hat wo die fehlenden Punkte liegen lassen – meistens mit dem Augenzwinkern und vielen lachenden Gesichtern begleitet. Das OK dankt den Teilnehmenden für das Top Engagement, dies war nötig für den gelungenen Anlass.

Rangliste Wettkampf Männer 100 Jahre Jubiläum

War es das heimelige, rustikale Ambiente der «Farmerrock-Hegi Schüür», welche die bestandenen, in Ehren ergrauten Turner der Männerriege zum fröhlichen Fest animierten? In Scharen kamen sie samt charmantem Anhang in die «Hegi Schüür», wo in gediegenem Rahmen das 100jährige Bestehen der Männerriege gefeiert wurde. Dies allerdings erst, nachdem die über 40 Männerriegeler den von Marcel Venetz mit viel Fantasie ausgeheckten Kopf- und Geschicklichkeitswettkampf mehr oder weniger erfolgreich bestritten hatten. Unter dem Motto «Klein, aber fein», wurde die Festgemeinde dann mit humoristischem Einschlag in die abwechslungsreiche Geschichte des Jubilars eingeführt. Bereits bei dem in betont lockerem Rahmen gehaltenen Apéro «im Schopf», wurde mit Protokollauszügen Einblick in die wechselvolle Vergangenheit des Vereins gelegt. Dabei kam klar zum Ausdruck, welch grossen Stellenwert das Turnen in Roggwil schon in der «Frühzeit» der Männerriege genoss. Die eigentliche Gründungsversammlung fand im Beisein von 13 Gründungsmitglieder am 5. November 1921 statt. Coronabedingt fand diese Jubiläumsfeier also im 101. Vereinsjahr statt. Doch diese «Verspätung» tat der guten Festlaune keinen Abbruch, denn von der Apéro-Bar gings schnurstracks in die «Farmerrock-Schüür», wo der Schwerpunkt auf Speis und Trank gelegt wurde. Die angeregten Gespräche wichen für einen Moment der Kulinarik. Sympathische Worte von Sabrina Federer als Präsidentin des STV Roggwil zeigte die Verbundenheit der grossen Turnerfamilie. Verdankt wurde die Rede vom Fest- und MR-Präsident Franco Allegrezza. Er ging seinerseits auf den aktuell sehr gesunden Zustand «seines» Vereins ein und dankte dem speziellen Jubiläums-OK. Gleichsam mit dem Dessert lockerten die von Stephan Huber ausgedachten, abwechslungsreichen und mit gesundem Humor gespickten Sketchs die Jubiläumsfeier auf – immer wieder unterbrochen von Housi Schärs kritischen Blicks in die protokollierte Vergangenheit. Nur zu rasch lief die Uhr gen Mitternacht weiter, immer weiter…. ! Schade, man trennte sich nur ungern von diesem Fest. Besser, abwechslungsreicher, interessanter und ganz einfach schöner kann man eine Jubiläumsfeier nicht organisieren! Es war ein Erlebnis!

Kommentar verfassen

Februar 2024