Schlafen & Essen

24. Februar 2014 / Turnfest 2014

Das Verbandsturnfest Bern Oberaargau-Emmental wird die Bevölkerung von Roggwil vom 27. bis 29. Juni 2014 mehr als verdoppeln. Das elfköpfige Organisationskomitee rund um OK-Präsident Thomas Müller setzt alles daran optimale Wettkampfbedingungen und ein attraktives Rahmenprogramm zu organisieren. Die Wettkampfanlagen befinden sich alle rund um die Turnhallen Hofstätten und Bündtenacker, dem Fussballplatz Bossloch und dem Feld hinter dem Gasthof Bären. Ueber die drei Turnfesttage werden insgesamt 5‘000 Turnerinnen und Turner im Dorf unterwegs sein, allein am Samstag werden 3‘800 Personen erwartet. Nicht nur die mehr als 100 Gastvereine sondern auch die Mehrheit der Turnenden aus dem Gebiet Oberaargau und Emmental werden übernachten und wollen verpflegt werden.

Matte und Schlafsack
In den letzten Jahren hat es sich bei den Turnenden etabliert, dass campiert wird. „Zum Glück sind die Turner nicht anspruchsvoll, ein ebener Platz und ausreichend WC‘s sind ok“, sagt Simon Lüdi, der Infrastrukturchef. Die einen kommen mit einem einfachen Zelt, andere bringen ganze Zeltkonstruktionen. Einige Vereine scheuen sich nicht mit Traktor und selbst konstruierten Uebernachtungswagen von weither anzufahren. Ein idealer Platz wurde mit der Wiese zwischen Badi und Rot gefunden. „Es war uns wichtig, dass der Zeltplatz etwas ausserhalb vom Dorf ist, so stört er nicht zu viele Leute und ist trotzdem nah am Festplatz“, sagt Simon Lüdi. Auf diesem idyllischen Gelände können etwa 1‘600 Turnerinnen und Turner ihre Matte und ihren Schlafsack ausrollen. Rund 800 Schlafplätze werden in Schulhäusern, Turnhallen und Zivilschutzanlagen benötigt. Diese sind nicht alle in Roggwil zu finden, deshalb muss auf die umliegenden Dörfer ausgewichen und ein Shuttlebus-Service organisiert werden.

Essen und Trinken
Das Ressort Wirtschaft rechnet mit insgesamt 5‘000 Hauptmahlzeiten über die drei Festtage. Ein grosses Festzelt  mit einer Kapazität von 3‘000 Personen wird von Wälchli Feste betrieben. Für das Wohl der Turnenden werden zudem eigene Helferinnen und Helfer im Roggu-Stübli (im Festzelt unserer Dorfvereine), an fünf Aussenständen mit Getränken und Esswaren tagsüber auf den Wettkampfplätzen und an der Bar mit einer Kapazität von 1000 Personen sorgen. „Eine grosse Herausforderung wird sein, die über 1000 Helferinnen, Helfer, Funktionäre während der Auf- und Abbauphase sowie während des Fests gut und abwechslungsreich zu verpflegen“ sagt Beat Meister, Ressortchef Wirtschaft. Dafür ist die bestens eingerichtete Küche im Schulhaus II vorgesehen. Es ist ein grosses Anliegen, auch den Helfern optimale Rahmenbedingungen zu bieten – ganz nach dem Turnfestmotto: Fröhlich, farbig, fair – Alle werden gewinnen.

Wer als Helferin oder Helfer teil des Turnfests sein möchte, kann sich immer noch bei Daniel Greub, (personal@turnfest2014 oder 079 727 52 24) melden. Wir würden uns freuen! Weitere Informationen wie beispielsweise Anlagenpläne finden Sie auf www.turnfest2014.ch

Kommentar verfassen

X
%d Bloggern gefällt das: